zealteam7

Pastor im Exil

Erwählt – ganz gleich was?

Erwählt – ganz gleich was?

Trachtet nach dem Guten und nicht nach dem Bösen, auf daß ihr lebet; und Jahwe, der Gott der Heerscharen, wird also mit euch sein, wie ihr saget.
(Amo 5:14 GEB)

Mose ermahnte Israel, nie zu vergessen, was Gott für sie getan hat. Er hat sie erwählt, als sein Volk, hat sie getauft mit Wasser bei der Durchquerung des Roten Meers und mit Feuer am Berg, als Er ihnen die 10 Gebote gab. Er hat ihnen beim Einzug ins gelobte Land geholfen, durch die Richter, hat sie als Volk geeint, gab ihnen einen König als Zeichen auf das kommende Königreich Gottes.

Dies brannte, prägte in ihre Seele ein: wir sind das erwählte Volk Gottes. Doch den anderen Teil vergassen sie: haltet euch an Meine Gebote. So sagt ihnen Amos: Trachtet nach dem Guten, dann wird Gott mit euch sein, wie ihr behauptet, wie ihr so leichtfertig annehmt.

Was war geschehen: basierend auf den wunderbaren Erlebnissen der Vergangenheit und dem angenehmen Teil der Zusagen und Versprechen Gottes wurde ein ganzes Volk geprägt. Wie oft tun wir das Gleiche. Nehmen wir negative Beispiele: unsere Erlebnisse und Erfahrungen, die Aussagen unserer Eltern haben uns gezeigt, dass wir zu nichts taugen. Einfach zu verstehen, einfach nachzuvollziehen. Wie aber steht es mit guten Prägungen?

Wir stehen in der Gefahr, uns von positiven Erlebnissen genauso prägen zu lassen, und oft ist dies gut. Aber gut ist nicht Gott – er tönt nur fast gleich.

Ich geh jeden Sonntag in die Gemeinde – die Zugehörigkeit zu einer Kirche ist nicht der Freifahrschein in den Himmel. Ich habe mich entschieden, Jesus in mein Leben aufzunehmen – der Anfang des Rennens ist geschaft, aber wirst Du es auch beenden?

Was ist anders? Lassen wir uns prägen von den Aussagen der Bibel, oder unseren Erlebnissen? Erlebnisse sollen nur bestätigen, was uns die Bibel sagt. Die Apostel lehrten, und ihnen folgten Zeichen und Wunder – nicht umgekehrt. Übrigens: stimmen die Erlebnisse nicht mit dem Wort Gottes überein, heisst das nicht, dass das Wort Gottes nicht wahr ist.

Überprüfen wir unsere Prägungen im Licht der Bibel!

Ich habe ein Buch veröffentlicht!

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil: Werkzeuge für eine erfolgreiche Dekonstruktion des Glaubens ohne ihn aufzugeben.

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil geben dem Leser, der Leserin einen Werkzeugkasten, der es ihm oder ihr erlaubt, einen neuen Blick auf die Bibel und die Gemeinde zu werfen.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einer Geschichte aus seinem eigenen Leben, seiner eigenen Gemeinde, um nach der detaillierten Darstellung des jeweiligen Werkzeugs ein Fazit zu heutigen Gemeinden und möglichen Entwicklungen zu ziehen.

Die Werkzeuge, die in diesem Buch betrachtet werden, umfassen Spiral Dynamics, die Theorie der positiven Desintegration, Gemeinschaftsbildung, der Umgang mit Zweifeln, und verschiedene Persönlichkeitstests und Merkmale.