Wort von Gott: die Saison ändert sich

The season is changing drastically. There will be new challenges that will take much faith to get thru. Just remember that you win. (Lynne Ede)

Die Saison verändert sich drastisch. Es wird neue Herausforderungen geben, die viel Glauben erfordern um durchzukommen. Erinnert Euch einfach daran, dass Ihr gewinnt.

Dieses Wort haben meine Frau und ich vor einigen Tagen erhalten. Solche Worte sind eine Ermutigung, und trotzdem: ich bin lange genug dabei, dass ich weiss, was dies heisst. Als Gott zu Josua sprach und mehrere Male sagte: Sei stark und fürchte Dich nicht, denn ich bin bei Dir – da war klar, dass Josua in Situationen geraten würde, in denen er Grund hatte, sich zu fürchten. Präventive Ermutigung und Ermahnung zur Vorbereitung.

Dieses Wort schreit danach, dass wir uns vorbereiten. Ohne uns Sorgen zu machen, denn wir wissen, wer am Schluss siegt. Wenn Du nicht sicher bist, lies wieder einmal die letzten Kapitel der Bibel. Und wenn wir mit starkem Glauben in die Sache hineingehen, dann können wir mit Freude durch die Herausforderungen durchgehen. Zeit für mich, auszuleben, was ich predige: die Ruhe im Sturm.

Worte haben meist mit mehr Menschen zu tun als den direkt angesprochenen. Meist ist das Umfeld mit gemeint, oft die ganze Gemeinde, manchmal auch der Leib Christi. So ist es meiner Meinung nach in diesem Fall. Die Saison weltweit verändert sich drastisch. Meine letzten Einträge zum Laubhüttenfest und dessen Preis zeigen die Richtung, aber auch der Eintrag zum Versöhnungstag oder über das Salböl. Wenn ich so darüber nachdenke, dann ist die neue Saison der rote Faden und Motivation dessen, was ich in letzter Zeit geschrieben habe.

Was folgt daraus? Am besten bereitest Du Dich auf Veränderungen und neue Herausforderungen vor. Stärke Deinen Glauben. Und Du weisst, wie das geht: Glaube kommt aus dem Hören, vom ständigen Hören und Tun des Wortes Gottes (Röm 10:7). Das Wort für hören im griechischen ist aktiv: hören und umsetzen. Die Zeitform repetitiv: ständig und stetig. Die Anwendung des gehörten Wortes Gottes bringt Veränderung des Lebensstils, des Charakters, bringt Gottes Wirken und Wunder. Das stärkt den Glauben, denn wir „werden still und sehen, was Gott uns Gutes getan hat“. Und aus Judas 20 wissen wir, dass wir den Glauben mit Gebet, speziell mit Zungengebet auferbauen können.

Nicht zu reagieren heisst, unvorbereitet an den Start zu gehen. Wie ein Mann, der ohne Waschbrett-Bauch und Muskeln, ohne Training die grossen Wellen surfen will. Die Welle wirft ihn ans Ufer und er landet unsanft – im besten Falle. Vorbereitet aber – sagt man mir – ist Surfen eine Freude. Mit Gott und Glaube surfen wir die nächste Welle. Ich bin überzeugt, es wird eine grosse Welle. Die Saison verändert sich drastisch.

Ich bin gespannt auf Deine Erlebnisse und Eindrücke. Schreib doch einen Kommentar.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Vision

Von Ralph Rickenbach

Accompanyist | Writer | Son of God — ideation | learner | deliberative | intellection | futuristic — I am a Gallup certified CliftonStrengths coach and a Spiral Dynamics practitioner.