Gott verstehen

Niemand hat Gott je gesehen. Joh 1:18 Augustinus von Hippo (354-430) hat sich über Gott geäussert: Quid ergo dicamus, fratres, de Deo? Si enim quod vis dicere, si cepisti, non est Deus: si comprehendere potuisti, aliud pro Deo comprehendisti. Si quasi comprehendere potuisti, cogitatione tua te decepisti. Hoc ergo non est, si comprehendisti: si autem… Gott verstehen weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Glaube, Werke und Gerechtigkeit

Gerecht gesprochen aber wird ein Mensch aufgrund seines Glaubens, nicht aufgrund seiner Taten. Römer 4:5 Paulus leitet von der Geschichte Abrahams her, dass wir aufgrund unseres Glaubens gerecht gesprochen werden, nicht aufgrund von Werken. Auf der anderen Seite steht bei Jakobus: So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben… Glaube, Werke und Gerechtigkeit weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Lehrer im Reich Gottes

Er aber sprach zu ihnen: Darum ist jeder Schriftgelehrte, der im Reich der Himmel unterrichtet ist, gleich einem Hausherrn, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorbringt. Matthäus 13:52 Jesus hat wenig über Lehrer ausgesagt. Wir beziehen das Meiste unseres Wissens von Paulus und aus unserer Erfahrung. Einer der Verse, in dem Jesus über Lehrer… Lehrer im Reich Gottes weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Herz und Verstand

Gott verlieh aber dem Salomo Weisheit und Einsicht in sehr hohem Maße und einen Verstand so weitreichend wie der Sand, der am Ufer des Meeres liegt. Könige 5:9 Ich glaube, wir reden oft aneinander vorbei, wenn wir von Herz und Verstand reden. Darf ich Dir mal schreiben, was meine Ansicht dazu ist? Vielleicht hilft das… Herz und Verstand weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Taufe zur Busse

»Jetzt ist die Zeit gekommen«, verkündete er. »Das Reich Gottes ist nahe! Kehrt euch ab von euren Sünden und glaubt an diese gute Botschaft!« Markus 1:15 Johannes der Täufer kommt mit ungefähr 30 Jahren aus der Wüste zum Jordan und beginnt seinen Dienst. Er ist die Stimme aus der Wüste, die Jesaja angekündigt hatte. Seine… Taufe zur Busse weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Aperspektivität

Denn Weisheit wird in dein Herz einziehen und Erkenntnis deiner Seele erfreulich sein. Spr 2:10 Kunst war für den größten Teil der Geschichte un-perspektivisch. Normalerweise wurden Objekte in einer künstlichen Umgebung ohne Bedeutung platziert, und alles, was gemalt wurde, war flach, auf einer Ebene. Im Hochmittelalter begannen Künstler, Perspektiven zu entwickeln. Es begann mit der… Aperspektivität weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Die Zeichen der Zeit

Und des Morgens sprecht ihr: Es wird heute ein Unwetter kommen, denn der Himmel ist rot und trübe. Über das Aussehen des Himmels könnt ihr urteilen; könnt ihr dann nicht auch über die Zeichen der Zeit urteilen? Matt 16:3 Wir befinden uns in einer Zeit, wie sie unsere Generation noch nie erlebt hat. Das nächste,… Die Zeichen der Zeit weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Das Königreich

Das Königreich ist wie eine Perle. Mat 13:45 Jesus wird gefragt, wie er das Königreich beschreiben würde. Er macht das immer wieder, doch an diesem speziellen Tag verwendet er dazu unter anderem zwei ähnliche Bilder. Zuerst sagt er, dass das Königreich wie ein Schatz sei, der in einem Acker gefunden wurde. Der Finder vergrub ihn… Das Königreich weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Was ist ein Geist?

Gott ist Geist. Johannes 4:24 Das Wort, das im Neuen Testament für Geist verwendet wird, ist Pneuma, im Alten ist es Ruach. Beides bedeutet Wind, Atem, Geist. Die Definition Aber in ihrer Bedeutung des Geistes haben sie verschiedene Konnotationen: Wie in der deutschen Phrase im Geiste von, können beide Worte bedeuten, den Gedankengängen oder dem… Was ist ein Geist? weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen

Das Wort

Zum Anfang zurückzukehren bedeutet, das Wort bereits dort zu finden; von Angesicht zu Angesicht mit Gott. Das Wort ist „Ich bin“; Gottes Beredsamkeit hallt wider und schliesst sich in ihm. Das Wort ist gleich Gott. Joh 1:1 Ein Wort setzt einen Sprecher und einen Empfänger voraus. Das Wort wird nicht gehört, wenn es keinen Empfänger… Das Wort weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Grundlagen