Apostel heute

,
Lesedauer 2 Minuten

Ich bin überzeugt, dass der Herr heute alles wieder herstellt, was wir in den letzten Jahrhunderten vernachlässigt und vergessen haben. Unter anderem gehört dazu der 5-fache Dienst: Apostel, Prophet, Evangelist, Pastor und Lehrer.

Und Er hat gegeben etliche zu Aposteln, etliche zu Propheten, etliche zu Evangelisten, etliche zu Hirten und Lehrern, um die Heiligen zuzurüsten für das Werk des Dienstes, zur Erbauung des Leibes Christi, bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen und zum vollkommenen Manne werden, zum Maße der vollen Größe Christi; damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen, sondern daß wir, wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken in ihm, der das Haupt ist, Christus, von welchem aus der ganze Leib, zusammengefügt und verbunden durch alle Gelenke, die einander Handreichung tun nach dem Maße der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Gliedes, das Wachstum des Leibes vollbringt, zur Auferbauung seiner selbst in Liebe. (Eph 4:11-16)

Sind diese Ämter heute wieder oder immer noch aktiv? Ja, denn sie bleiben zur Erbauung des Leibes Christi, bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens … gelangen. Und da können wir guten Gewissens sagen sind wir noch nicht.

Die meisten Gemeinden heutzutage attestieren mindestens 3 Diensten eine Existenz: Evangelist, Pastor und Lehrer. Einige haben bereits das Amt des Propheten anerkannt und es mit Hilfe Gottes wieder hergestellt in der Gemeinde. Aber Apostel?

Der 5-fache Dienst kann seine Aufgabe, die Heiligen zuzurüsten, nur in seiner Ganzheit wahrnehmen. Ohne Apostel fehlt das Element, welches das Fundament legt, Ausrichtung gibt, Vision erhält.

Ich habe ein Buch veröffentlicht!

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil: Werkzeuge für eine erfolgreiche Dekonstruktion des Glaubens ohne ihn aufzugeben.

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil geben dem Leser, der Leserin einen Werkzeugkasten, der es ihm oder ihr erlaubt, einen neuen Blick auf die Bibel und die Gemeinde zu werfen.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einer Geschichte aus seinem eigenen Leben, seiner eigenen Gemeinde, um nach der detaillierten Darstellung des jeweiligen Werkzeugs ein Fazit zu heutigen Gemeinden und möglichen Entwicklungen zu ziehen.

Die Werkzeuge, die in diesem Buch betrachtet werden, umfassen Spiral Dynamics, die Theorie der positiven Desintegration, Gemeinschaftsbildung, der Umgang mit Zweifeln, und verschiedene Persönlichkeitstests und Merkmale.