Samen bringen identische Frucht

Ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es ein einzelnes Korn. Wenn es aber stirbt, bringt es viel Frucht. Joh 12:24

Jesus spricht von sich selber als Weizenkorn. Er muss sterben, um Frucht zu bringen. Und er sagt uns im nächsten Vers, dass wir genau dasselbe tun müssen: das Leben loslassen um es zu gewinnen. Ein Paradoxon. Doch so funktioniert das Reich Gottes. Was immer wir festhalten, für uns selber haben möchten, hindert uns daran, in das zu kommen, was Gott für uns hat. Und das ist viel grösser als alles, was wir uns vorstellen können.

Jesus selber hat oft die Landwirtschaft als Grundthema für seine Parabeln verwendet – weil seine Zuhörer das verstanden. Etwas habe aber auch ich begriffen über die Landwirtschaft, auch wenn ich in einer post-industriellen Dienstleistungsgesellschaft aufgewachsen bin:

Ein Same bringt Frucht nach seiner Art. Apfelsamen lassen einen Apfelbaum wachsen, der Äpfel trägt.

Erst wenn der Mensch eingreift und Pflanzen „veredelt“ oder genetisch verändert, ist dem nicht mehr so.

Ich weiss auch, dass ein Bauer von einem Samen erwartet, gute Frucht zu erhalten. Wenn der Samen aus einem saftigen roten Apfel mit einer schönen leichten Säure stammt – welche Art von Äpfeln erwartet der Bauer? Sicher keinen mehligen grünen.

Wir sind die Frucht aus dem Samen Jesus. Daraus folgt für mich, dass wir dazu bestimmt sind, genau wie Jesus zu sein. Kann ein Samen alle Eigenschaften weitergeben, oder nur eine Auswahl?

In den letzten 2000 Jahren ging sehr viel verloren. Seit der Reformation wird Stück um Stück wieder hergestellt. Aber nicht nur das. Bevor Jesus zurückkommt, erleben wir die 3. Festsaison, das Laubhüttenfest. Gott wird sich in seinen Söhnen manifestieren – Söhne Gottes, wie Jesus. Nur dass er Gott ist.

Die 42. Generation ist die Antwort für diese Welt. Wir sind mehr wie Trauben als Äpfel: zusammen sind wir die Frucht. Gemeinsam. Aber zusammen wie Jesus: Er der Kopf, wir der Leib. Die manifestierten Söhne Gottes.

Die Frucht ist identisch mit der, aus der der Samen kam. Wie? Indem wir tun, was Jesus tat: den Willen des Vaters im Himmel.

Möchtest Du ein Sohn werden? Glaubst Du, dass die Söhne Gottes offenbar werden, bevor Jesus zurückkommt? Gehörst Du dazu?

Schreib doch einen Kommentar.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Vision

Accompanyist | Pastor in Exile | Iconoclast — I am a Gallup certified CliftonStrengths coach and a Spiral Dynamics practitioner.