Kategorie: Mein Glauben

  • Sinn im Leben

    So schuf Gott den Menschen als sein Ebenbild, als Mann und Frau schuf er sie. 1. Mose 1:27 In den letzten Tagen erhielt ich einen Newsletter von A.J. Drent, einem Psychologen, der im Bereich Persönlichkeittypologien mit dem MBTI unterwegs ist. Der Text bezieht sich auf ein Papier „The Three Meanings of Meaning in Life„, in […]

  • Ist Gott beweisbar

    Seit Erschaffung der Welt haben die Menschen die Erde und den Himmel und alles gesehen, was Gott erschaffen hat, und können daran ihn, den unsichtbaren Gott, in seiner ewigen Macht und seinem göttlichen Wesen klar erkennen. Deshalb haben sie keine Entschuldigung dafür, von Gott nichts gewusst zu haben. Römer 1:20 Ist das so? Ist Gott…

  • Wie wir zu Gott kommen

    Ich sage euch aber. Matthäus 5:28 Jesus zeigt in der Bergpredigt eines seiner Muster auf, wie er lehrt. Er sagt den Menschen, wie sie die Schrift auslegen, um sie dann zu korrigieren. Ihr sagt …, ich aber sage Euch. Hat Jesus dieses Muster auch an anderen Orten verwendet, ohne uns explizit darauf aufmerksam zu machen?…

  • Mein Gottesbild

    Du sollst dir kein Gottesbild machen noch irgendein Abbild von etwas, was oben im Himmel, was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist. 2. Mose/Exodus 20:4 Die Zürcher Übersetzung ist genauer, als es Luther ist: Gottesbild statt Bildnis. Und doch ist beides doppeldeutig und oft falsch verstanden worden. Es geht…

  • Der Weg zum Vater

    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Joh 14:16 Es gibt keinen anderen Weg zum Vater als durch Jesus. Eine klare Aussage. Oder ist sie das? Wie oft lesen wir in Sätze etwas hinein, das nicht dasteht. Was hörst Du, wenn…

  • Ist Angst ein Geist?

    Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Ängstlichkeit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. Timotheus 1:7 Für viele Jahre habe ich diesen Vers fundamentalistisch und fundamental falsch verstanden. Die Übersetzung Dies liegt vor allem an den Übersetzungen und der Lehre, die ich erhielt. Was stört mich an der Übersetzung:…

  • Was ist die Bibel

    Für viele ist die Bibel das diktierte Wort Gottes. Jedes Wort bedeutungsschwanger, jeder Vers aussagekräftig, jedes Kapitel verpflichtend. Wörtlich. Bibel und Wissenschaft Über die Zeit entwickeln wir uns weiter. Wir versuchen, die Geschichten mit wissenschaftlichen Erkenntnissen abzugleichen. Einstein, Relativitätstheorie, Schöpfungsgeschichte. Eine weltweite Flut und geologische Untersuchungen. Wie sehr versuchen wir, die Bibel in ein heutiges…

  • Kulturelle Anpassung und neues Denken

    Passe Dich Deiner Kultur nicht so sehr an, dass Du reinpasst ohne nachzudenken. Römer 12:2a Diese Übersetzung eines meiner Lieblingsverse – aus dem Englischen der Message Bible – bringt ganz neue Aspekte dieses Verses zum Vorschein. Wie sind wir uns den Teil-Vers gewohnt? „Und stellt Euch nicht der Welt gleich“. Diese gewohnte Übersetzung führt zu…

  • Mein wahres Ich

    Ich begreife mich selbst nicht, denn ich möchte von ganzem Herzen tun, was gut ist, und tue es doch nicht. Stattdessen tue ich das, was ich eigentlich hasse. … Aber wenn ich tue, was ich nicht will, dann tue nicht ich es, sondern die Sünde in mir. Römer 7:15.20 Paulus sagt hier etwas, was wir…

  • Denke das Christentum neu

    Erziehe den Knaben seiner Natur angemessen; er wird nicht davon weichen, auch wenn er alt wird. Sprüche 22:6 Schlag den Vers mal in anderen Übersetzungen nach. Diese ist übrigens aus der Elberfelder-Übersetzung unter Einbezug des Kommentars. Hier ein anderes Beispiel: Gewöhne den Knaben an den Weg, den er gehen soll, so wird er nicht davon…

Ich habe ein Buch veröffentlicht!

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil: Werkzeuge für eine erfolgreiche Dekonstruktion des Glaubens ohne ihn aufzugeben.

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil geben dem Leser, der Leserin einen Werkzeugkasten, der es ihm oder ihr erlaubt, einen neuen Blick auf die Bibel und die Gemeinde zu werfen.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einer Geschichte aus seinem eigenen Leben, seiner eigenen Gemeinde, um nach der detaillierten Darstellung des jeweiligen Werkzeugs ein Fazit zu heutigen Gemeinden und möglichen Entwicklungen zu ziehen.

Die Werkzeuge, die in diesem Buch betrachtet werden, umfassen Spiral Dynamics, die Theorie der positiven Desintegration, Gemeinschaftsbildung, der Umgang mit Zweifeln, und verschiedene Persönlichkeitstests und Merkmale.